Erkan Dinar

Politisches Tagebuch

Wir brauchen den Zuzug von Pflegekräften!

Wir brauchen den Zuzug von Pflegekräften!

Der Pflegenotstand in Deutschland verschärft sich nicht nur wegen der Pandemie. Knapp 40 Prozent der Beschäftigten in der Altenpflege sind über 50 Jahre alt. Dazu kommt auch noch, zwei Drittel der Kolleginnen und Kollegen arbeiten nur noch in Teilzeit. Der Schlüssel zur Nachwuchsgewinnung liegt natürlich in einer Erhöhung der Löhne...

Read more
Für Minimal- und Maximalsätze beim Kurzarbeitergeld!

Für Minimal- und Maximalsätze beim Kurzarbeitergeld!

Die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt erfordert, den sozialen Ausgleich in der Pandemie zu stärken. Die Verlängerung der Kurzarbeitergeld-Regelung bis zum 31. März 2022 war deshalb eine gute Entscheidung der alten CDU/CSU-SPD-Bundesregierung. Die neue Ampel-Bundesregierung hat nun die Bezüge ab dem vierten Bezugsmonat auf 70 Prozent vom letzten Nettogehalt festgesetzt....

Read more
Offener Protestbrief zur Veranstaltung in Nürnberg zum 60. Jahrestag des Anwerbeabkommens zwischen der BRD und der Türkei!

Offener Protestbrief zur Veranstaltung in Nürnberg zum 60. Jahrestag des Anwerbeabkommens zwischen der BRD und der Türkei!

Am 30. Oktober 2021 hat es eine von der Stadt Nürnberg organisierte Veranstaltung zum 60. Jahrestag des Anwerbeabkommens zwischen der BRD und der Türkei gegeben. Im Nachgang dieser Veranstaltung gab es mehrere Artikel in der türkischsprachigen Presse, die direkt einen Kollegen, der seit vielen Jahren in Nürnberg wirkt, kriminalisiert haben....

Read more
Wir brauchen Sicherheit für Solo-Selbständige!

Wir brauchen Sicherheit für Solo-Selbständige!

Solo-Selbstständige sind schlechter sozial abgesichert als abhängig Beschäftigte. Dies zeigte sich in der Corona-Krise. Die gesundheitspolitischen Eindämmungsmaßnahmen zwangen viele Selbstständige ihr Angebot einzuschränken. Besonders stark betroffen waren etwa Erziehung und Bildung, Kultur, körpernahe und andere Dienstleistungen. In diesen Wirtschaftszweigen arbeiten viele selbstständige Frauen. Im Juli 2021 gaben 44 Prozent der...

Read more
Ich gehöre der LINKEN wegen einem Parteiausschluss nicht mehr an!

Ich gehöre der LINKEN wegen einem Parteiausschluss nicht mehr an!

Bei den Kommunalwahlen 2020 hatte ich als Vertreter der türkischen und kurdischen Community in Nürnberg für die Traditionsliste „Linke Liste Nürnberg“ kandidiert. Meine Partei DIE LINKE trat davor unter umstrittenen Umständen zuerst aus der Wählervereinigung aus und erstmals alleine zur Stadtratswahl an. Sie spaltete damit die Stimmen der linken Szene...

Read more
Bauen und Wohnen: Stand und Perspektiven!

Bauen und Wohnen: Stand und Perspektiven!

Seit einigen Jahren stehen Immobilien- und Mietpreise im Mittelpunkt der öffentlichen Debatte. Insbesondere in vielen Groß- und Universitätsstädten kennt deren Entwicklung nur eine Richtung: nach oben. Dies verschärft die soziale Ungleichheit. Für die betroffenen Mieterinnen und Mieter bedeutet es einen Anstieg der Wohnkosten, oft werden sie aus ihrem Viertel verdrängt....

Read more
Minijobs: Mehr vom Schlechten?

Minijobs: Mehr vom Schlechten?

SPD, Grüne und FDP wollen in einem gemeinsamen Regierungsbündnis Minijobs erleichtern. Die Minijob-Grenze soll auf 520 Euro steigen und an den Mindestlohn gekoppelt sein: Wenn dieser ansteigt, geht auch die Minijob-Grenze hoch. Damit wollen die drei Parteien „Hürden , die eine Aufnahme versicherungspflichtiger Beschäftigung erschweren“. Doch das ist ein Widerspruch:...

Read more
Hände weg von der Arbeitszeit!

Hände weg von der Arbeitszeit!

SPD, Grüne und FDP wollen das Arbeitszeitgesetz aufweichen. Dieses regelt unter anderem eine Tageshöchstarbeitszeit von acht Stunden (bei einer Sechs-Tage-Woche) bzw. zehn Stunden inkl. Überstunden. Diese Grenze sollen Arbeitgeber überschreiten dürfen, wenn Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträge es vorsehen. Das verlangen die Unternehmer schon lange. Begründung sind angebliche Anforderungen der Digitalisierung: Arbeit...

Read more
Fragebogen vom Unterstützungskreis Seebrücke Neuendettelsau zur zivilen Seenotrettungsmission!

Fragebogen vom Unterstützungskreis Seebrücke Neuendettelsau zur zivilen Seenotrettungsmission!

Man lässt keine Menschen ertrinken. Punkt! Seit 2014 sind mehr als 22.000 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken. Im Jahr 2021 bereits mehr als 600 Menschen auf der Flucht ertrunken. Wie stehen Sie zur privaten Seenotrettung? Das zentrale Mittelmeer ist seit langem die tödlichste Migrationsroute der Welt. Ohne zivile Seenotrettung durch NGO‘s,...

Read more